[ eBook ] Umweltgeschichte: Ein Plädoyer für Rücksicht und Weitsicht (Wiener Vorlesungen)Autor Verena Winiwarter – Entrecielos.co

Umweltgeschichte untersucht die Ursachen und Folgen langfristiger Entwicklungen in der Vergangenheit Aus diesem Wissen sind die Unsicherheiten, m glichen Nebenwirkungen und unerwarteten Synergien in der Zukunft abzuleiten Einsicht, Umsicht, Voraussicht, R cksicht auf Natur und Menschen aber auch Zuversicht sind n tig, um die umfassende gesellschaftliche Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu bewerkstelligen Ein solches Denken erfordert neue Wege der Ausbildung, des Handelns und der Bewertung Umweltgeschichte liefert Einsichten, etwa in die Geschwindigkeit nat rlicher und gesellschaftlicher Prozesse, Einsicht in die Unumkehrbarkeit vieler Eingriffe, oder in die langfristigen negativen Folgen kurzfristig erfolgreicher Anpassung Die Wandelbarkeit unserer Wahrnehmungen und Bewertungen ist ebenso Thema wie die Antriebskr fte des Wandels im Anthropoz n Das Futterh uschen Kontraspatz , die sowjetischen Gro bauten des Kommunismus, die Bew sserungsanlagen der Hohokam im S dwesten der heutigen USA und die Geschichte der Niederlande machen diese Einsichten praktisch greifbar


2 thoughts on “Umweltgeschichte: Ein Plädoyer für Rücksicht und Weitsicht (Wiener Vorlesungen)

  1. Michael Hahl Michael Hahl says:

    Das Werk ist inhaltlich sehr gut, man sollte aber nicht bersehen und dies auch immer ordentlich im Angebot auff hren , dass es sich um ein 72 Seiten B chlein handelt Wichtig zu wissen Das Produkt ist nicht identisch mit dem ebenfalls 2014 erschienenen Winiwarter Bork Buch Geschichte unserer Umwelt 192 Seiten F r 20 Euro wie hier zum Zeitpunkt der Rezension gebraucht angeboten w re es daher berbezahlt bzw fehlbezahlt , weil es neu f r 8,90 Euro zu erwerben ist Weitere Infos auch direkt bei picus.at Verlag.


  2. Klaus Pahlich Klaus Pahlich says:

    Ich glaube, dass dieses Buch ber die Geschichte vieler Umwelt Verirrungen ein wichtiger Wegweiser in die Zukunft aller denkenden Menschen ist